Select Page

Schmieds Puls

Schmieds Puls ist der Beweis dafür, dass weniger mehr ist, so viel mehr, dass man sich anhalten muss. Das Trio rund um Sängerin, Gitarristin und Songwriter Mira Lu Kovacs, mit Walter Singer am Kontrabass und Christian Grobauer am Schlagzeug, hat perfektioniert, was man ein musikalisches Destillat nennen könnte. Wo andere 1000 Töne spielen, machen sie Pause – man selbst steht vor dem Zerplatzen, schreit innerlich, masochistisch beglückt, denn so eine Spannung muss man einmal aufbauen können, so muss einen Dramaturgie ohrfeigen.

Schmieds Puls erinnern an Patrick Süßkinds Parfum, doch sie morden nicht. „Play Dead“ duftet lyrisch, dreckig, zelebriert die technische Sauberkeit bis ins Millidetail, macht dann Punk, erscheint dabei schizophren souverän, elegant, dezent, mucksmäuschenstill und extrem laut. Mira Lu Kovacs’ Stimme singt darin so zerbrechlich und stark – man versteht nicht, wie sich all das zu einem Sound verschmolzen hat. „Play Dead“ ist, was Pop maximal leisten kann. Mira Lu Kovacs, Walter Singer und Christian Grobauer scheinen zart besaitet und wirken mächtig.

Seit sie im September 2013 ihr Debüt-Album auf dem berüchtigt-renommiertem Wiener Label Jazzwerkstatt Records veröffentlicht haben, schreibt sich bei Kritiker/innen und Musikkenner/innen mit der Erwähnung des Trios ein übereinstimmender Ausdruck in deren Gesichter: Es ist der Jubel über die Entdeckung des Jahres.

„Erst noch Mira Lu Kovacs gehört haben, dann möglicherweise sterben. Was diese Frau aus ihren beiden Instrumenten, sowohl ihrer virtuos wandelbaren Stimme als auch ihrer mit klassischer Fingertechnik gezupften akustischen Gitarre herauszuholen versteht, ist auf die ruhigste vorstellbare Weise spektakulär.“ Robert Rotifer (FM4)

“Selten ist ein so dunkler, todessehnsüchtiger Song von einer so glockenhellen, schwerelosen und doch eindringlichen Stimme gesungen worden.” Andreas Felber (Ö1)



Live

14.01.2016 Eurosonic Festival, Gronningen (NL)

30.01.2016 WUK, Wien

01.04.2016 Feldbach, Steiermark

08.04.2016 Kunsthaus Nexus, Saalfelden

21.04.2016 Cinema Paradiso, St. Pölten

22.04.2016 ARGE Salzburg

23.04.2016 Schl8hof, Wels

28.04.2016 Mladi Jazz Festival, Prag (CZ)

29.04.2016 Gallensteine, Gallneukirchen

10.05.2016 Theater Akzent, Wien

28.05.2016 C’est la Müh Festival, Oslip

04.06.2016 LAKULT, Langenlois

05.06.2016 Mohr Ohr Less Festival, Baden

24.06.2016 OKH, Vöcklabruck

02.07.2016 Bock auf Revolution, Haag

30.07.2016 Popfest, brut Wien

13.08.2016 Free Tree Festival / SOLO

26.08.2016 Leise ARt Festival / SOLO

27.08.2016 AKW Schwarz Tirol / SOLO

28.08.2016 Deeper Down Festival, München SOLO

02.09.2016 Kulturcafe, Pichl/Wels

07.09.2016 KLAENGE, Köln (DE) / SOLO

09.09.2016 Stadtsaal, Wien

13.092016 Treibhaus, Innsbruck

14.09.2016 Spielboden, Dornbirn

15.09.2016 Milla Club, München (DE)

16.09.2016 tba, Salzburg

17.09.2019 Kunsthaus, Mürz

23.09.2016 Auster Club, Berlin (DE)

24.09.2016 Reeperbahn Festival, Hamburg (DE)

29.09.2016 Servant Jazz Quaters, London (UK)

22.10.2016 Pop Explosion Festival, Halifax (CAN) / SOLO

03.11.2016 ACF, New York (USA)


“Endlose Schönheit”

Kristian Davidek, FM4


“Selten ist ein so dunkler, todessehnsüchtiger Song von einer so glockenhellen, schwerelosen und doch eindringlichen Stimme gesungen worden. „Play Dead“ ist das Titellied der Debüt-CD von „Schmieds Puls“, dem Trio der Wiener Sänger-Gitarristin Mira Lu Kovacs. Und diese Mira Lu Kovacs ist für mich eine der großen Entdeckungen des Jahres unter den österreichischen Singer/Songwriterinnen.”

Andreas Felber, Ö1